Teile auch du diese Seite

Inhaltsverzeichnis

Geheimnisse von 33 Pflanzen gegen Magenbeschwerden, gegen Sodbrennen

=ein schnell wirkendes Magenmittel= ist bei Durchfall oder Verstopfung gefragt.

Unsere heutige fast tägliche hektische Lebensweise ist auch eine Herausforderung für die Verdauung. Diese rebelliert nicht selten mit Magendruck, Völlegefühl, Sodbrennen, Verstopfung oder Durchfall. 

Da helfen Magenmittel aus der Online-Apotheke oder auch aus dem eigenen Garten, aus Feld und Flur. Viele Magenmittel sind Naturprodukte oder aus Extrakten von Pflanzen hergestellt. 

Klassische Abführmittel bei Verstopfung, Darmträgheit

Verstopfung kann durch falsche Ernährung, zu wenig Bewegung aber auch durch besonderen Stress oder Muskelverspannungen entstehen. Um die Darmbewegungen anzuregen, greifen viele Betroffene zu einem Abführmittel, einem Magenmittel. Der Stuhl wird dadurch weicher und lässt sich leichter entleeren.

Das Angebot an Abführmitteln (Magenmitteln) in Form von Tabletten, Kapseln, Tropfen oder Pulver ist groß. Leichte Verstopfungen kann beispielsweise Lactulose lösen. 

Alle frei verkäuflichen Magenmittel sind für eine akute Behandlung geeignet. 

Klassische Mittel gegen Durchfall (Diarrhoe, Dysenterie)

Unsere hektische Lebensweise ist eine Herausforderung für die Verdauung. 

Schnell wehrt sich der Magen gegen ein Lebensmittel, gegen ein Getränk. Ob es an einer Unverträglichkeit liegt, ob die Unverträglichkeit erst neu aufgetreten ist, oder ob da etwas zu kalt oder schon verdorben war? Der Magen-Darm-Trakt will nicht mehr und in kurzer Zeit hat sich alles entleert, Durchfall, Diarrhoe. 

Das Angebot gegen Durchfall (Magenmitteln) in Form von Tabletten, Kapseln, Tropfen oder Pulver ist groß. 

Alle frei verkäuflichen Magenmittel sind für eine akute Behandlung geeignet. 

Frage deinen Arzt

Reizdarm, wiederholte Darmbeschwerden: ab zum Arzt

Leidest du unter Reizdarm und ständig wiederkehrenden Beschwerden, ist eine ärztliche Abklärung der Krankheitsursache notwendig. Bei Reizdarm greifen mit Durchfall, Verstopfung und Bauchschmerzen mehrere Symptome ineinander. 

Ein Verdauungs-Komplex kann beim Aufbau einer gesunden Darmflora helfen und dich mit wertvollen Probiotika versorgen.

VORSICHT: Babys, Kinder, ältere + kranke Menschen: ab zum Arzt

Vorsicht

Wiederholtes Erbrechen und starker Durchfall bei Babys und Kleinkindern sowie älteren oder kranken Menschen können schnell zu einem lebensbedrohlichen Zustand führen.

Es ist dringend ratsam, die Beschwerden und die Behandlung ärztlich abklären zu lassen!

Auch bei Schwangerschaft und in der Stillzeit kann eine ärztliche Konsultation wichtig sein.

Fehlt dir noch etwas?

Kein Problem, wir haben die besten Produkte von klassischen Magenmitteln aus der Online-Apotheke für dich zusammengestellt.

Magenbeschwerden Mittel

Verdauung, Elektrolyte

Medikamente gegen Reizdarm

Wie arbeitet unser Verdauungssystem?

Das Verdauungssystem einfach erklärt

Liebe geht durch den Magen – – – und das ganze Essen und Trinken auch  

Für unsere Gesundheit spielt das gesamte Magen-Darm-System eine sehr wichtige Rolle. Wenn die Verdauung nicht mehr so funktioniert, wie vorgesehen, kann das zur großen und auch oftmals unangenehmen Belastung werden.

Das Verdauungssystem besteht aus mehreren Organen, die miteinander verbunden sind und gemeinsam die aufgenommene Nahrung für den Körper nutzbar machen. 

Vom Mund bis zum Magen

Der Mund: Hier erfolgt eine Zerkleinerung der Nahrung, das Anfeuchten mit dem Speichel, damit eine erste Verdauung z. B. von Stärke durch Amylase im Speichel.

Die Speiseröhre: Es folgt Transport des Nahrungsbreis vom Mund in den Magen. Die Speiseröhre reagiert sehr empfindlich auf Magensäure, das nennt man dann Sodbrennen. 

Der Magen: Hier erfolgt die Zersetzung des Nahrungsbreis aus dem Mund mithilfe der Magensäure, es erfolgt eine Aufspaltung der Nahrungsbestandteile, sodaß diese im Darm weiter verwendet werden können. 

Der Magen-Darm-Trakt

Der Zwölffingerdarm und der Dünndarm: Hier findet eine weitere Aufspaltung des Nahrungsbreis im nicht-sauren Milieu statt. Danach folgt die Verdauung mithilfe von Darmbakterien. Die gelösten Nährstoffe kommen zur Aufnahme  in den Blutkreislauf.

Der Dickdarm: Dieses Organ sorgt für die Aufspaltung schwer verdaulicher Bestandteile und das Eindicken des Stuhls.

Der Enddarm: Hier erfolgt die Vorbereitung bis zur Ausscheidung des Stuhls.

Naturheilmittel gegen Magenbeschwerden

Natürliche Magenmittel gegen Verstopfung

Gegen Verstopfung: Schneller natürlicher Abführtee oder Rizinusöl

2 schnelle Magenmittel gegen Verstopfung:  

1. Sennes hat spezielle Wirkungsweisen durch die Sennoside. Diese beschleunigen auch die Darmbewegungen. 

Der Abführtee besteht aus Sennesblättern.Die Inhaltsstoffe der Sennesblätter verhindern die Flüssigkeitsaufnahme durch die Darmschleimhaut und fördert die Ausscheidung. Dabei bleibt die Flüssigkeit, das „Salzwasser“ im Darm und wirkt erheblich abführend. 

Achtung: Der Tee aus Sennesblättern kann den Elektrolythaushalt durcheinander bringen. Deshalb soll man nach der ersten Tasse Tee eine gewisse Zeit abwarten und nicht sofort eine zweite Tasse Tee hinterhertrinken. 

2. Rizinusöl =seit der Antike als Abführmittel bekannt= wird aus den Samen des Wunderbaumes gewonnen. Das Öl wird kalt gepresst und so geht das Gift Ricin nicht in das Öl über. Anwendung: ein bis zwei Esslöffel Rizinusöl einnehmen, die schnelle abführende Wirkung erfolgt meist in 2 bis 4 Stunden.

 

Pflanzen und Kräuter gegen Verstopfung

Die pflanzlichen Magenmittel gegen Verstopfung von A bis Z: 

Fenchel ist ein sehr beliebtes Magenkraut und wirkt auf den Verdauungstrakt beruhigend, ist harntreibend, krampflösend und entzündungshemmend. Wirksam sind die ätherischen Öle in den Fenchelsamen, die krampflösend, antibakteriell und appetitanregend sind. Anwendung: Tee aus Fenchelsamen, diese zerdrücken und mit heißem Wasser aufgießen. Der Tee wird oft mit Anis, Kamille, Kümmel gemischt.  

Faulbaumrinde enthält bestimmte Anthranoide, die den Stuhl aufweichen. Anwendung: Die Rinde wird getrocknet und zerkleinert und als Tee aufgegossen. 

Kamille ist die Heilpflanze für den Magen-Darm-Trakt. Sie reguliert die Säureproduktion des Magens und die entzündungshemmende Wirkung hilft der Heilung angegriffener Schleimhäute. Kamillentee ist besser als Kamillentropfen mit Alkohol. Anwendung: getrocknete Kamillenblüten werden mit kochenden Wasser aufgegossen und zehn Minuten ziehen lassen. Danach mit einem Sieb oder Baumwolltuch abseien. Der Tee ist trinkfertig. 

Kümmelfrüchte können als Gewürz und als Heilpflanze verwendet werden. Kümmel lindert Blähungen (deshalb kommt auch Kümmel in alle Kohleintöpfe), unterstützt die Verdauung und wirkt entkrampfend. Anwendung: als Kümmeltee, nd da der geschmack nicht besonders prickelnd ist, meist zusammen mit anderen Heilflanzen wie Anis und Fenchel.

Löwenzahn kann die Leber dazu stimulieren, mehr Gallensaft zu produzieren. Dies wirkt harntreibend, gibt zusätzliches Wasser in die Verdauung und  hilft bei Verstopfungen als auch bei Blähungen. Anwendung: Tee aus Löwenzahnblüten 

Pfefferminze hat krampflösende, antivirale und antibakterielle Eigenschaften und ist reich an Gerbstoffen. Pfefferminze wirkt entspannend auf den Magen-Darm-Trakt, ist harntreibend und fördert den Gallenfluß. Anwendung: Pfefferminzblätter mit heißem Wasser übergießen, etwa 10 Minuten ziehen lassen und dann abseien. Der Tee ist trinkfertig. Wenn die Teeblätter im Sud verbleiben, wir dieser mit der Zeit etwas bitterer. 

 

Hausmittel gegen Verstopfung

Magenmittel aus der Küche:

Leinsamentee ist eigentlich kein richtiger Tee, sondern ein Aufguß. Dieser Aufguß enthält zahlreiche Schleimstoffe, die gegen Verstopfungen helfen können. Zubereitung: Einen Eßlöffen Leinsamen mit heißem Wasser aufgießen und etwa 10 Minuten ziehen lassen. Jetzt die Leinsamen durch ein Sieb oder ein Baumwolltuch abgießen, fertig ist das Getränk. 

Flohsamenschalen oder Chiasamen können genauso wie Leinsamen gegen Verstopfung eingesetzt werden.  

Backpflaumen oder getrocknete Pflaumen als altes Hausmittel gegen Verstopfung. Anwendung: Ein viertel Lieter Pflaumensaft (250 ml) gleich nach dem Aufstehen trinken. Alternativ kannst du 5 bis 10 Trockenpflaumen am Abend mit Wasser einweichen und am Morgen sowohl das Wasser trinken als auch die aufgeweichten Pflaumen essen. 

Getrocknete Aprikosen oder Datteln haben gegen eine Verstopfung die gleiche Wirkung.  

Olivenöl ist ein weit verbreitetes Mittel gegen Verstopfung besonders im mediterranen Bereich. Anwendung: Morgens und abends einen Eßlöffen reines Olivenöl einnehmen. Wenn zusätzlich klein geschnittene Chilischoten in das Öl gelegt werden, ist mit einer Wirkung in den nächsten Stunden zu rechnen. 

Sauerkraut: Vom Sauerkraut wird der Sauerkrautsaft verwendet, weil dieser viele Milchsäurebakterien enthält. Diese regen die Verdauung an und helfen dir für eine gesunde Darmflora. Anwendung: Morgens vor dem Frühstück oder vor den Mittagessen ein Glas Sauerkrautsasft (250 ml) trinken. Die Wirkung sollte innerhalb der nächsten Stunden eintreten. Wenn der Sauerkrautdsaft erst am Nachmittag oder Abend getrunken wird, kann sich die Entleerung des Darms in die Nachtstunden verschieben, was nicht immer besonders angenehm ist.  

Fehlt dir noch etwas?

Kein Problem, wir haben die besten natürlichen Magenmittel gegen Verstopfung aus der Online-Apotheke für dich zusammengestellt.

Rizinusöl
gegen Verstopfung

Sennes-Blätter, Tee gegen Verstopfung

Kamillenblüten
lose, getrocknet

Löwenzahnblätter

Natürliche Magenmittel gegen Sodbrennen und Magendruck

Hausmittel gegen Sodbrennen

Magenmittel aus der Küche: 

Sodbrennen ist sehr unangenehm. Dieser Schmerz entsteht dadurch, dass aufsteigende Magensäure auf die Schleimhaut der Speiseröhre trifft. Manchmal kommt die magensäure bis in den Mund. Ursache ist meist eine Störung in der Funktion des Schließmuskels am mageneingang. Aber auch sehr große, üppige Mahlzeiten, ein erhebliches Übergewicht, Rauchen, Kaffee, Alkohol und sogar Zitrusfrüchte können Sodbrennen verursachen. Jedoch kann auch eine ganz normale Schwangerschaft ein Sodbrennen verursachen. Sodbrennen ist sehr oft mit unangenehmem Aufstoßen verbunden. 

Stärkehaltige Lebensmittel essen: Zwieback, Kartoffeln, Bananen oder trockenes Weißrot.

Natron ist ein altes Hausmittel. natron gibt es preiswert zu kaufen, ist auch im Backpulver enthalten. Die Salzsäure im Magen wird in Wasser und Kohlendioxid zersetzt, wodurch es auch wieder zum Aufstoßen wegen des entstandenen CO² kommen kann. 

Nüsse sollen die Magensäure neutralisieren. Anwendung: Nüsse kauen und sehr gut zerkleinert hinunterschlucken. 

Senf soll verschiedene Senföle enthalten, die den Rückfluß von Magensäure in die Luftröhre verhindern. Anwendung: ein Löffel Senf nach der Mahlzeit einnehmen. 

Pflanzen, Kräuter und Tees gegen Sodbrennen und Magendruck

Heilpflanzen und Heilkräuter als Magenmittel:

Kamille ist die Heilpflanze für den Magen-Darm-Trakt. Sie reguliert die Säureproduktion des Magens und die entzündungshemmende Wirkung hilft der Heilung angegriffener Schleimhäute. Kamillentee ist besser als Kamillentropfen mit Alkohol. Anwendung: getrocknete Kamillenblüten werden mit kochenden Wasser aufgegossen und zehn Minuten ziehen lassen. Danach mit einem Sieb oder Baumwolltuch abseien. Der Tee ist trinkfertig. 

ACHTUNG: bei Sodbrennen kein Pfefferminztee, weil die Pfefferminze den Magenschließmuskel entspannt und damit weitere Magensäure in die Speiseröhre aufsteigen kann, was das Sodbrennen eher verstärkt. 

Die pflanzlichen Magenmittel gegen Sodbrennen von A bis Z: 

Angelikawurzel oder Engelwurz wirkt entspannend und beruhigend auf den gesamten Magen-Darm-Trakt. Anwendung: als Tee oder Tinktur zwei bis drei Mal täglich. 

Artischocke ist nicht nur edles Gemüse sonder auch eine Pflanze, die Galle und Leber bei der Verdauung unterstützt. Anwendung: eine frische Artischocke mindestens 30 Minuten in Salzwasser kochen, danach verzehren. Beachte: Das im Handel frei erhältliche Artischockengemüse hat fast keine wertvollen Inhaltsstoffe mehr. So nutzt du beser Tabletten und Kapseln mit Artischocke. 

Bittere Schleifenblume ‚Iberis amara‘, diese besondere Heilpflanze wirkt sowohl entspannend gegen verkrampfte Muskulatur als auch appetitanregend und entzündungshemmend auf die Magenschleimhaut, verringert das Sodbrennen und den Magendruck.  Anwendung: als Lösung erhältlich.  

Eibischwurzel enthält Schleimstoffe, die schützen und beruhigen die Magenschleimhaut. Anwendung: Tee oder Sirup, aber nicht kochen, sondern die Wurzelstücke mit kaltem Wasser ansetzen und drei Stunden bei gelegentlichem Umrühren ziehen lassen. Dann abseihen und leicht erwärmen, danach trinken.  

Ingwer ist eine bekannte Heilwurzel gegen Magenbeschwerden und hat eine beruhigende und entzündungshemmende Wirkung. Frische Ingwerwurzeln gibt es heutzutage in fast allen Supermärkten. Anwendung: einige Scheiben geschälten oder klein geschnittenen Ingwer mit kochendem Wasser übergießen und fünf Minuten ziehen lassen. Der Tee kann sofort getrunken werden, die Ingwerstückchen sind gesund. Es empfiehlt sich, den Aufguß etwa 30 Minuten vor einer Mahlzeit zu trinken. 

Kümmelfrüchte können als Gewürz und als Heilpflanze verwendet werden. Kümmel lindert Blähungen (deshalb kommt auch Kümmel in alle Kohleintöpfe), unterstützt die Verdauung und wirkt entkrampfend. Anwendung: als Kümmeltee, und da der Geschmack vom Kümmel alleine nicht besonders prickelnd ist, meist zusammen mit anderen Heilflanzen wie Anis und Fenchel.

Liebstöckel oder  Maggikraut ist eine Würzpflanze mit heilender Wirkung und unterstützt die Verdauung. Anwendung: Zwei Teelöffel von kleingeschnittener Wurzel mit einem Glas kaltem Wasser (250 ml) übergießen, den dabei entstehenden Sud aufkochen und sofort durch ein Tuch oder Sieb abseien. Jetzt kann der Tee schluckweise getrunken werden.  

Mädesüß ist ein wertvolles Heilkraut mit Einschränkungen für Schwangerschaft und Stillzeit. Ein Aufguß kann gegen eine Übersäuerung des Magens wirken. Anwendung: Das Kraut mit kochendem Wasser übergießen, zehn Minuten ziehen lassen und dann mit einem Baumwolltuch abseien. Dann ist der Tee (Aufguß) trinkfertig. ACHTUNG: Mädesüß enthält auch Salicylsäure, die im Schmerzmittel Aspirin (ASS) verwendet wird, vorsicht bei Schwangerschaft, Stillzeit und Überempfindlichkeit gegen Aspirin. 

Süßholzwurzel (Lakritze) wirkt krampflösend und reduziert die Magensäure, lindert Beschwerden an der Magenschleimhaut und Magengeschwüren. Die genaue Wirkungsweise ist noch nicht richtig erforscht. Anwendung: Tee, Kautabletten, Tropfen 

Teemischungen anstelle von Magenmitteln

* Kamille, Malve, Eibisch, 

* Fenchel, Anis, Kümmel 

* Kamille, Fenchel, Süßholzwurzelvon 

Fehlt dir noch etwas?

Kein Problem, wir haben die besten natürlichen Magenmittel gegen Sodbrennen aus der Online-Apotheke für dich zusammengestellt.

Pharmazeutisches
Natron

Nüsse gegen Sodbrennen

Süßholzwurzel Tee

Natürliche Magenmittel gegen Durchfall

Pflanzen und Kräuter gegen Durchfall (Diarrhoe, Dysenterie)

Die pflanzlichen Magenmittel gegen Durchfall von A bis Z: 

Blutwurz oder Tormentill ist eine reine Durchfall-Heilpflanze. Sie ist seit der Antike bekannt und wird somit seit Jahrtausenden genutzt. Die Blutwurz wirkt antibakteriell sowie immunstimulierend. Anwendung: Tee, kapseln, Tinktur. Besonderheit: Blutwurz gehört zu den bitteren Schwedenkräutern (Elixier).

Bittere Schleifenblume ‚Iberis amara‘, diese besondere Heilpflanze wirkt sowohl entspannend gegen verkrampfte Muskulatur als auch appetitanregend und entzündungshemmend auf die Magenschleimhaut. Das verringert das Druck- und Völlegefühl. Anwendung: als Lösung erhältlich.   

Eichenrinde enthält viele Gerbstoffe, hat eine antivirale sowie antibakterielle Wirkung und lindert die Beschwerden. Anwendung: Tee. 

Fenchel ist ein sehr beliebtes Magenkraut und wirkt auf den Verdauungstrakt beruhigend, ist harntreibend, krampflösend und entzündungshemmend. Wirksam sind die ätherischen Öle in den Fenchelsamen, die krampflösend, antibakteriell und appetitanregend sind. Fenchel kann die Blähungen beim Durchfall lindern. Anwendung: Tee aus Fenchelsamen, diese zerdrücken und mit heißem Wasser aufgießen. Der Tee wird oft mit Anis, Kamille, Kümmel gemischt.   

Kümmelfrüchte können als Gewürz und als Heilpflanze verwendet werden. Kümmel lindert Blähungen (deshalb kommt auch Kümmel in alle Kohleintöpfe), unterstützt die Verdauung und wirkt entkrampfend. Anwendung: als Kümmeltee, und da der Geschmack vom Kümmel alleine nicht besonders prickelnd ist, meist zusammen mit anderen Heilflanzen wie Anis und Fenchel.

Pfefferminze hat krampflösende, antivirale und antibakterielle Eigenschaften und ist reich an Gerbstoffen. Pfefferminze wirkt entspannend auf den Magen-Darm-Trakt, ist harntreibend und fördert den Gallenfluß. Anwendung: Pfefferminzblätter mit heißem Wasser übergießen, etwa 10 Minuten ziehen lassen und dann abseien. Der Tee ist trinkfertig. Wenn die Teeblätter im Sud verbleiben, wir dieser mit der Zeit etwas bitterer.

Natürliche Magenmittel gegen Völlegefühl

Pflanzen und Kräuter gegen Völlegefühl

Die pflanzlichen Magenmittel gegen Völlegefühl von A bis Z: 

Anis hat viele ätherische Öle, die eine verkrampfte Magenmuskulatur lösen und den Darm entblähen. Anwendung: Mit einem Mörser die harten Samenschalen zerkleinern und mit heißem Wasser zu einem Tee aufbrühen. 

Bittere Schleifenblume ‚Iberis amara‘, diese besondere Heilpflanze wirkt sowohl entspannend gegen verkrampfte Muskulatur als auch appetitanregend und entzündungshemmend auf die Magenschleimhaut. Das verringert das Druck- und Völlegefühl. Anwendung: als Lösung erhältlich.   

Curcuma oder Kurkuma ist ein Wurzelpulver, das den Gallenfluß anregt und damit die Verdauung fördert. Kurkuma ist das Gewürz im Fachhandel ausreichend erhältlich.  

Enzian, der gelbe Enzian hat Wurzeln, die entsprechende Bitterstoffe enthalten. Diese Bitterstoffe sorgen für verstärkte Produktion von Magensaft und regen den Appetit an. Enzian wird auch zum Brennen von Schnaps verwendet. 

Fenchel ist ein sehr beliebtes Magenkraut und wirkt auf den Verdauungstrakt beruhigend, ist harntreibend, krampflösend und entzündungshemmend. Wirksam sind die ätherischen Öle in den Fenchelsamen, die krampflösend, antibakteriell und appetitanregend sind. Fenchel kann die Blähungen beim Durchfall lindern. Anwendung: Tee aus Fenchelsamen, diese zerdrücken und mit heißem Wasser aufgießen. Der Tee wird oft mit Anis, Kamille, Kümmel gemischt.   

Ingwer ist eine bekannte Heilwurzel gegen Magenbeschwerden und hat eine beruhigende und entzündungshemmende Wirkung. Frische Ingwerwurzeln gibt es heutzutage in fast allen Supermärkten. Anwendung: einige Scheiben geschälten oder klein geschnittenen Ingwer mit kochendem Wasser übergießen und fünf Minuten ziehen lassen. Der Tee kann sofort getrunken werden, die Ingwerstückchen sind gesund. Es empfiehlt sich, den Aufguß etwa 30 Minuten vor einer Mahlzeit zu trinken.

Kamille ist die Heilpflanze für den Magen-Darm-Trakt. Sie reguliert die Säureproduktion des Magens und die entzündungshemmende Wirkung hilft der Heilung angegriffener Schleimhäute. Kamillentee ist besser als Kamillentropfen mit Alkohol. Anwendung: getrocknete Kamillenblüten werden mit kochenden Wasser aufgegossen und zehn Minuten ziehen lassen. Danach mit einem Sieb oder Baumwolltuch abseien. Der Tee ist trinkfertig. 

Kümmelfrüchte können als Gewürz und als Heilpflanze verwendet werden. Kümmel lindert Blähungen (deshalb kommt auch Kümmel in alle Kohleintöpfe), unterstützt die Verdauung und wirkt entkrampfend. Anwendung: als Kümmeltee, und da der Geschmack vom Kümmel alleine nicht besonders prickelnd ist, meist zusammen mit anderen Heilflanzen wie Anis und Fenchel.

Pfefferminze hat krampflösende, antivirale und antibakterielle Eigenschaften und ist reich an Gerbstoffen. Pfefferminze wirkt entspannend auf den Magen-Darm-Trakt, ist harntreibend und fördert den Gallenfluß. Anwendung: Pfefferminzblätter mit heißem Wasser übergießen, etwa 10 Minuten ziehen lassen und dann abseien. Der Tee ist trinkfertig. Wenn die Teeblätter im Sud verbleiben, wir dieser mit der Zeit etwas bitterer. 

Rettich ist eine sehr scharfe Wurzel. Diese Scharfstoffe regen den Gallenfluß und die Bewegung des Magen-Darm-Traktes an, sodaß ein Völlegefühl erheblich gedämpft wird. Rettich hilft auch gegen Blähungen und Übelkeit.  

Schafgarbe ist mit der Kamille verwandt und hat damit ähnliche ätherische Öle, die auch entzündungshemmend und krampflösend sind. Die Bitterstoffe der Schafgarbe führen zu vermehrter Bildung von Gallensaft und Magensaft, was bei der Verdauung schwerer und fetter nahrungsmittel hilft. 

Süßholzwurzel (Lakritze) wirkt krampflösend und reduziert die Magensäure, lindert Beschwerden an der Magenschleimhaut und Magengeschwüren. Die genaue Wirkungsweise ist noch nicht richtig erforscht. Anwendung: Tee, Kautabletten, Tropfen 

Wermutkraut hat appetitanregende Bitterstoffe, die das Völlegefühl dämpfen. Bekannt ist der Wermut als alkoholisches Getränk, das gerne als Aperitif vor dem Essen getrunken wird. 

Fehlt dir noch etwas?

Kein Problem, wir haben die besten natürlichen Magenmittel gegen Durchfall und gegen Völlegefühl für dich zusammengestellt.

Kurkuma Wurzeln
gegen Durchfall

Blutwurz gegen Durchfall

Verdauungs- Komplex

Naturheilmittel und gesunde Ernährung für natürliche Darmflora

Natürliche Darmflora aus der Online-Apotheke

Pflanzen und Kräuter für natürliche Darmflora

Leidest du unter Reizdarm und ständig wiederkehrenden Beschwerden, ist eine ärztliche Abklärung der Krankheitsursache notwendig. Bei Reizdarm greifen mit Durchfall, Verstopfung und Bauchschmerzen mehrere Symptome ineinander. 

Ein Verdauungs-Komplex kann beim Aufbau einer gesunden Darmflora helfen und dich mit wertvollen Probiotika versorgena

Pflanzen und Kräuter für natürliche Darmflora

Leidest du unter Reizdarm und ständig wiederkehrenden Beschwerden, ist eine ärztliche Abklärung der Krankheitsursache notwendig. Bei Reizdarm greifen mit Durchfall, Verstopfung und Bauchschmerzen mehrere Symptome ineinander. 

Ein Verdauungs-Komplex kann beim Aufbau einer gesunden Darmflora helfen und dich mit wertvollen Probiotika versorgen.

Gesunde Ernährung (ohne chemische Magenmitel) hilft auch für natürliche Darmflora

Pflanzen und Kräuter für natürliche Darmflora

Leidest du unter Reizdarm und ständig wiederkehrenden Beschwerden, ist eine ärztliche Abklärung der Krankheitsursache notwendig. Bei Reizdarm greifen mit Durchfall, Verstopfung und Bauchschmerzen mehrere Symptome ineinander. 

Ein Verdauungs-Komplex kann beim Aufbau einer gesunden Darmflora helfen und dich mit wertvollen Probiotika versorgen.

Pflanzen und Kräuter für natürliche Darmflora

Leidest du unter Reizdarm und ständig wiederkehrenden Beschwerden, ist eine ärztliche Abklärung der Krankheitsursache notwendig. Bei Reizdarm greifen mit Durchfall, Verstopfung und Bauchschmerzen mehrere Symptome ineinander. 

Ein Verdauungs-Komplex kann beim Aufbau einer gesunden Darmflora helfen und dich mit wertvollen Probiotika versorgen.

Fehlt dir noch etwas?

Kein Problem, wir haben die besten Magenmittel für eine gesunde Darmflora
für dich zusammengestellt.

Gesunde Darmflora
Bakterienkulturen

No votes yet.
Please wait...